Z-Secco

Ein Botschafter des Zellertals!

Der Künstler Detlof Graf von Borries aus Zellertal hat dieses Etikett entworfen. Er symbolisiert damit das Zellertal, die Lage am Donnersberg, die Weinberge, den Zellertal-Radweg und die Wanderwege. Über allem ragt das Zellertaler Ehrenmal, das wie schon in der Grundsteinurkunde erwähnt auch Einigkeit und Einheit des Zellertales zum Ausdruck bringen soll. Der Z-Secco ist ein Cuvée aus Zellertaler Weinen, sowohl vom rheinhessischen als auch vom pfälzischen Weinanbaugebiet des Zellertales.

Zum Sattelfest auf dem Zellertal-Radweg im September 2015 wurde der „Zellertal-Secco“ erstmals ausgeschenkt und fand sofort großen Anklang weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus. Die erste Abfüllung war innerhalb kurzer Zeit vergriffen. Erneut stellten sich Winzer des Vereins Zellertal-aktiv in den Dienst der Sache. Sie ließen sich vom anerkannten Geschmack der Erstabfüllung leiten und kreierten ausschließlich aus Weinen des Zellertales den zweiten Jahrgang des Z-Secco, dieses mal auch als Z-Secco rosé, ebenfalls ‘fruchtig, spritzig, grenzenlos’, eben typisch Z-Secco. Ende 2017 wuchs die Z-Secco-Familie weiter: Den Z-Secco weiß gibt es jetzt auch als “Piccolo” in der handlichen 0,2 Liter Flasche, ideal für den besonderen Schluck zwischendurch. Der Z-Secco, ein prickelnder Botschafter des Zellertales, ist bei vielen Winzer, Gastronomen und Geschäften des Tales erhältlich.

Zellertal-aktiv berichtete im Jahr 2015

Der Kreißsaal ist eine Abfüllanlage und das gerade geborene Kind ein Besonderes. Mitglieder des Vereines Zellertal-aktiv unter Federführung von Sigrid und Gunter Herweck aus Harxheim steckten ihre Köpfe zusammen und suchten nach einem Botschafter für das Zellertal. Was liegt in einer Weinregion näher als der Rebensaft, schließlich ist das Zellertal Deutschlands einziges Tal, in dem zwei Weinanbaugebiete sich treffen: Rheinhessen und die Pfalz.

Schnell war die Lösung gefunden: „Wir kreieren einen Secco“.

Winzer beider Anbaugebiete stellten Weine zur Verfügung und kreierten ein Cuvée unter dem Motto: fruchtig, spritzig, grenzenlos.

In der vergangenen Woche wurde er in Flaschen gefüllt, der „Zellertal- Secco“.

Detlof von Borries. Künstler aus Zellertal-Niefernheim ließ es sich nicht nehmen, das Etikett zu gestalten. Er komponierte die Silhouette des Donnersberges, das Zellertal, die Rebhänge und die Symbolik des Rad- und Wanderweges zu einem gekonnten Ganzen.

Zum „Sattelfest auf dem Zellertal-Radweg“ am vergangenen Wochenende wurde er an allen Stationen erstmals ausgeschenkt. Ab dieser Woche haben viele Winzer, Gastronomen und Geschäfte zwischen Monsheim und Marnheim den ,,Zellertal-Secco“ als neuen Botschafter ihrer Heimat im Sortiment. Seinen ersten Auftritt bei einer Festveranstaltung wird der Z-Secco am 15. Oktober in Kirchheimbolanden haben. Dann werden ihn alle Gäste der Siegerehrung zum Bezirksentscheid des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ genießen können. Er scheint bereits Freunde gefunden zu haben, denn die Vorräte der ersten Charge sind schon aufgebraucht.