„Zauberhaftes Zellertal“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Haschem,

nachdem ihr die Notfalldose hoffentlich alle in eurem Kühlschrank habt, wollen wir euch informieren, dass der auch auf eure Anregung vom Orga-Team „Zauberhaftes Zellertal“ und dem Gewerbeverein Zellertal beschaffte Defibrillator am evangelischen Gemeindehaus in Harxheim installiert ist.

Falls bei einer Person ein Notfall eintritt und Hilfe benötigt wird, sollte immer zuerst die

Notfallnummer 112

angerufen werden. Wird weitere Hilfe benötigt, haben sich nachfolgend aufgelistete Harxheimer Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt, jeden zu unterstützen, der sie ruft. Diese „Haschemer Helfer“ sind mit dem Umgang des Defibrillators zusätzlich eingewiesen und bringen bei einem Hilferuf von euch das AED-Gerät mit. Natürlich kann im Notfall das Gerät auch von anderen Personen benutzt werden. Das Gerät erklärt mit einer Sprachfunktion seine Handhabung. Es wurde sowohl für professionelle Anwender wie auch Laien ohne Erste Hilfe- und Wiederbelebungskenntnisse entwickelt.

Hilfe kann man in einem Notfall immer gebrauchen, deshalb nach der Notrufnummer 112, wenn möglich, ruft euch einen „Haschemer Helfer“.

!! NOTFALL !! RUHE BEWAHREN !! DIESE DINGE TUN !!

1. Rettung anrufen 112
2. Haschemer Helfer anrufen aus der Liste
3. Haustür öffnen
4. Der Person helfen! z.B. Herzmassage!

Haschemer
Helfer sind:
     
Petra Becker 989808   Pommernstr. 2  
Sarah Bernhard 9539280 0157
73591729
An der Kurpfalzstr. 6
Dolores Deibel 989014   Hauptstr. 18  
Kerstin Fanslau   0176 60501051 In der Lache 3  
Reinhard Geller 989411   Bahnhofstr. 14  
Regina Geller 989411   Bahnhofstr. 14  
Felix Grünewald   0157
32414327
Oberschlesienstr. 12a
Gunter Herweck 2699 01522
8975490
Im Kirschgarten 6
Hartmut Hopp 570   Im Kirschgarten 4
Dieter Klein 953663   Auf der Lehmenkaut 7

Erwin

 

Lind

 

1456

 

 

Bubenheimer Str. 1

Hanne Müller 953663   Auf der Lehmenkaut 7
Nicole Niemann 955364 0171
4955373
Am Litzlsteg 12  
Sibille Rheinheimer 9550990 0176
70668249
Pommernstr. 4  
Michael Rheinheimer 9550990 0176
32235707
Pommernstr. 4  
Jochen Wiegner 2219 0157
85299291
Bahnhofstr. 1  
Anna Miesel
  0151 555 14619 Lindenstraße 16  

Bei weiteren Fragen zum Defibrillator sprechen Sie die „Haschemer Helfer“ (siehe Liste) an.

In der Hoffnung, dass Helferinnen und Helfer sowie das AED-Gerät nie gebraucht werden!

Orga-Team 

Zauberhaftes Zellertal (OTHarxheim) 

(Christine Bernhard, Sigrid Herweck, Gabi Schwarz, Reinhard Geller, Gunter Herweck, Erwin Lind, Tim Ochsner, Bernd Pflüger, Jörg Schwarz)

 

Projekt 2018 des Orga-Teams Harxheim

Eine Notfalldose für jeden Harxheimer Haushalt

Das Orga-Team „Zauberhaftes Zellertal“ in Harxheim hat auch in diesem Jahr den Gewinn der Veranstaltung „Haschemer fer Haschem“  in ein Projekt für alle Bürger des Dorfes investiert.

2015 wurde das Geld für Router zur Einrichtung eines Freifunknetzes in Harxheim genutzt; 2018 sollte es die Notfalldose für jeden Harxheimer Haushalt sein.

Bei dem Projekt „Notfalldose“ oder „SOS-Rettungsdose“ handelt es sich um ein Angebot für Menschen, die zu Hause leben. Weil man im Notfall nicht immer alle Fragen von Helferdiensten gleich beantworten kann, enthält die „Notfalldose“ ein persönlich ausgefülltes Datenblatt mit wichtigen Informationen für den Notfall. Diese Dose soll im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit Helfer schnell an die entsprechenden Daten kommen.

Um die Harxheimer Bürger umfassend über lebensrettende Maßnahmen und die „Notfalldose“  zu informieren, fand am 14. Januar 2019 ein Informationsabend im evangelischen Gemeindehaus statt. Der Geschäftsführer des DRK-Kreisverband Donnersberg e.V. Herr Timo Schneider und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Eisenberg/Pfalz e.V. angeführt von Herrn Björn Becker informierten die ca. 100 interessierten Bürgerinnen und Bürger im voll besetzten Gemeindehaus über allgemeine Maßnahmen der Ersten Hilfe bei Bewusstlosigkeit und Herz-Kreislauf-Stillstand (Reanimation) sowie über Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz eines Defibrillators innerhalb der Reanimation. Der sehr sachkundig  und lebendig mit Demonstrationen untermauerte Vortrag brachte allen Besuchern die Problematik, aber auch die Chancen bei unmittelbarer Hilfeleistung durch anwesende Personen sehr anschaulich näher. Danach wurden die Harxheimer über die Notfalldose, deren Sinn, Anwendung und Nutzen informiert. Es war aber nicht nur die Theorie, von der die Besucherinnen und Besucher begeistert waren, am Ende der Veranstaltung konnte an verschiedenen Stationen ganz praktisch geübt werden. Bevor, vorbei an den Einsatzfahrzeugen des DRK, der Heimweg angetreten wurde, bekamen die Besucher eine „Notfalldose“ geschenkt. Harxheimer, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, können sich eine SOS-Rettungsdose bei der Metzgerei Lind oder bei Getränke Meinke abholen.  Das Orga-Team freute sich über die rege Teilnahme der „Haschemer“ Bürger. Die Wichtigkeit des Themas wurde auch durch die Teilnahme des Verbandsbürgermeisters Steffen Antweiler, Ortsbürgermeisters Raimund Osterroth, der Ortsvorsteherin Annemarie Kabs und des Hausherrn Pfarrer Hartmut Hopp unterstrichen. Der besondere Dank gilt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK Eisenberg, die diese Veranstaltung sehr kompetent und informativ gestaltet haben.

Bildergalerie „Zauberhaftes Zellertal“ 2018 im Ortsteil Harxheim

Orga-Team bei der Vorbereitung der Veranstaltung „Zauberhaftes Zellertal“ 2018 in Harxheim